• Teaser Dentalhygiene
 

Infomaterial bestellen

Hier mehr über Dentalhygiene und Präventionsmanagement (B. Sc.) erfahren.

Kostenfrei & unverbindlich ordern  

Ich habe spezielle Fragen – hier online Rückruf vereinbaren.

Online bewerben

Überzeugt? Dann können Sie sich hier sofort online bewerben.

Zur Onlinebewerbung  

Ich habe spezielle Fragen – hier online Rückruf vereinbaren.

KURZPROFIL

  • Symbole Kurzuebersicht X1

    ZIELGRUPPE

    ZFA, PAss, ZMP,
    ZMV, ZMF, DH

     

  • Symbole Kurzuebersicht X2

    REGELSTUDIENZEIT

    für ausgebildete ZFA:
    4 Semester
  • Symbole Kurzuebersicht X3

    STUDIENBEGINN

    Sommer- oder
    Wintersemester
  • Symbole Kurzuebersicht X5

    ABSCHLUSS

    Bachelor of Science
    (B. Sc.)

Hinweis

Wenn Sie zusätzlich zur Ausbildung zur ZFA (Fach-)Abitur haben, können Sie sofort starten und benötigen keine dreijährige Berufserfahrung.
Flags DE CHSpeziell für fortgebildete DHs aus Deutschland und Absolventen der Höheren Fachschule (HF) in der Schweiz:
 Nach individueller Prüfung Ihrer Leistungen und Fachkompetenzen ist eine Reduktion bis auf drei Semester möglich – lesen Sie hier mehr darüber.

 

 

EINE/r VON VIELEN.
ODER EINE/r, der/DIE VIELES BEWEGT?

Der Studiengang zum/Zur Dentalhygieniker/-in (B. Sc.)

Sie haben sich entschieden: die Arbeit in der Zahnarztpraxis, mit dem Patienten, ist das, was Sie interessiert - und was für Sie nicht nur Beruf, sondern sogar Berufung werden könnte.

Dann hätten wir einen Vorschlag: Wie wäre es, wenn Sie eigene Patienten behandeln, selbstständig arbeiten und entscheidend zum Erfolg der Praxis beitragen könnten? Wie wäre es, wenn Sie gemeinsam mit dem Zahnarzt arbeiten würden – inklusive akademischem Titel?

Hört sich gut an? Dann sind Sie hier genau richtig: Die Absolventen sind selbständig arbeitende Spezialisten für Prävention und Prophylaxe – und ergänzen so nicht nur den Zahnarzt, sondern spielen eine entscheidende Rolle im Gesundheitssystem der Zukunft. Sie betreuen ihre Patienten eigenständig und erweitern das Tätigkeitsfeld einer Zahnarztpraxis um die wirtschaftlich immer wichtiger werdenden Bereiche Prävention und Prophylaxe.

Also: Werden Sie nicht eine von vielen - sondern werden Sie eine, die vieles bewegt.

Gassmann 150x150 

„Durch die Veränderungen der Alters- und Bevölkerungsstruktur steht die Gesellschaft vor vielfältigen Herausforderungen. Eine der größten ist sicherlich der wachsende Anteil hochbetagter Menschen, so dass sich die medizinischen, insbesondere aber die zahnmedizinischen Versorger zunehmend auf chronisch Erkrankte, multimorbide und/oder pflegebedürftige Patienten einstellen müssen. In der zahnmedizinischen Betreuung der oben genannten Patientengruppe spielen Dentalhygieniker/-innen eine wichtige Rolle durch Übernahme von Aufgaben in der Versorgung sowie der interprofessionellen Koordination der Versorgung (Präventionsmanagement).“

PROF. DR. GEORG GASSMANN, STUDIENGANGSLEITER DENTALHYGIENE UND PRÄVENTIONSMANAGEMENT (B. SC.)

Mehr Informationen über das Bachelor-Studium:

> Aufbau des Studiums / Semesterübersicht
> Anrechnung
   (Auch Bachelor in nur 3 Semestern)
> Berufsbild / Arbeitsmarkt
> Zulassung & Finanzierung
 

Aufbau des Studiums

Alle unsere Studiengänge beginnen mit einer Einführung: Wussten Sie zum Beispiel, dass man das Lernen lernen kann? Effizient und selbst organisiert. Wir schulen Ihr Selbstmanagement und geben Ihnen Tipps zum Zeitmanagement. Sie erfahren hier auch mehr über die Vorteile des Problem Based Learnings (PBL)

Musterablauf für die verkürzte Vollzeitvariante

(für Studierende mit bereits abgeschlossener Ausbildung zur ZFA)

Ausbildungsinhalte zur ZFA
(werden pauschal angerechnet)
Einführung
Praxishygiene
Orale und Humane Anatomie und Physiologie
Zahnhartsubstanzdefekte
Prophylaxe
Kieferorthopädie
Endodontologie
Parodontologie und Implantologie
Zahnärztliche Chirurgie
Zahnärztliche Prothetik
1. Semester
Kommunikation
Einführung
Notfallmanagement und Röntgen
Praxishygiene
Orale und Humane Anatomie und Physiologie
DH Vertiefung Seniorenzahnmedizin
2. Semester
Zahnhartsubstanzdefekte
Grundlagen der BWL und des Gesundheitssystems
Praxisprojekt
DH Vertiefung Prophylaxe
3. Semester
Ethik im Gesundheits- und Sozialwesen
Forschungsmodul
DH Spezialisierung: Parodontologie + Implantologie
4. Semester
Dienstleistungs- und Patientenorientierung
DH Spezialisierung: Kinderzahnheilkunde
Abschlussmodul

In den ersten beiden Semestern lernen Sie vor allem Grundlegendes: Dazu gehören nicht nur wichtige fachliche Inhalte sondern alles, damit Sie später Patienten optimal und eigenständig versorgen können.  

Im so genannten Skilltraining üben Sie am Modell. Sie lernen Themen kennen wie Orale & Humane Anatomie und Physiologie, Zahnhartsubstanzdefekte, Prophylaxe, Alterszahnheilkunde oder Kinderzahnheilkunde. Ab dem dritten Semester wenden Sie Ihr erlerntes Können dann auch am Patienten an. Keine Sorge, natürlich begleiten Sie unsere erfahrenen Praktiker. Gemeinsam dokumentieren und reflektieren Sie Ihre Fälle und lernen so unter ganz realen Bedingungen.

Im zweiten und dritten Semester haben Sie die Chance, das bis dahin Gelernte in einem Praxisprojekt zusammen zu führen. Dazu gehören auch betriebswirtschafliche Aspekte. Es geht nicht nur darum, ein fachlich sinnvolles, sondern auch ein wirtschaftliches Präventionskonzept zu erstellen.

Im Forschungsmodul schließlich lernen Sie, wissenschaftlich zu arbeiten. Hier können Sie sich intensiv Ihrem persönlichen Thema widmen und dieses, wenn Sie möchten, in der Bachelor-Thesis weiter vertiefen. 

An der praxisHochschule studieren Sie nicht nur einfach – gleichzeitig stehen Sie mit beiden Beinen fest im Berufsleben. Sie arbeiten drei von vier Wochen im Monat praktisch in einer Zahnarztpraxis. Dafür brauchen Sie natürlich einen Arbeitsplatz – die praxisHochschule hilft Ihnen gerne bei der Suche. Im Studium Fundamentale schließlich unterstützen wir Sie bei der Entwicklung Ihrer Persönlichkeit: Wir machen Sie fit in Kommunikation, Konfliktmanagement, kritischem Denken, Präsentationen, Teamkommunikation und Gruppendynamik. 

Als Studierende der praxisHochschule bekommen Sie also nicht nur einen akademischen Abschluss. Sie erhalten zudem jede Menge Praxiserfahrung und alles das, was Sie für Ihre berufliche Karriere benötigen.

  • infographic-credit-points-DH

Durch das Bestehen einer Lehrveranstaltungen erwirbt ein Studierender so genannte Credit Points (CP, Leistungspunkte, ECTS-Punkte). Die Anzahl der Credit Points drückt den Arbeitsaufwand („Work Load“) aus, die für die zugehörige Lehrveranstaltung durchschnittlich aufgewandt werden muss. Dabei gilt: 1 CP entspricht 25 bis 30 Arbeitsstunden.

Abrechnungsinhalte in Kooperation mit DAISY.

DAISY Institut Logo RGB 300

   


Anrechnung

Verkürzte Vollzeitvariante

Sie haben schon eine abgeschlossene Ausbildung? Dann verkürzen Sie das Studium um bis zu zwei auf nur 4 Semester bzw. zwei Jahre. Schön zu wissen: Wenn Sie zusätzlich mindestens drei Berufsjahre nachweisen oder ZMP bzw. ZMF sind, können Sie sogar ohne Abitur studieren. Aufstiegsfortbildungen, wie der bzw. die „Fortgebildete DentalhygienikerIn“, rechnen wir individuell auf Anfrage an. 

  • Prasenzzeit Dentalhygiene

In 3 Semestern zum Bachelor

Sie haben schon eine abgeschlossene Aufstiegsfortbildung an einer deutschen Zahnärztekammer, bei fa-dent oder bei praxisDienste oder einen Abschluss als Dentalhygieniker/-in in der Schweiz (Höhere Fachschule – HF)?

Dann können Sie einmalig nach individueller Prüfung Ihrer Vorbildung weitere mögliche 6 Monate gegenüber der bereits verkürzten 24-monatigen Variante sparen. Ihre Studiendauer einschließlich der Bachelorarbeit beträgt dann nur 18 Monate!

Mit einem Bachelor-Abschluss stoßen Sie die Tür für eine einzigartige Karriere weit auf.

Laden Sie bei Interesse hier unseren Flyer.

Badge DH in 3


Beispielhafter Studienverlauf bei maximaler Anrechnung

  • Studiumsverlauf DH in 3

 


Berufsbild / Arbeitsmarkt

Als Dentalhygieniker/-in verfügen Sie über eine fundierte zahnmedizinische Ausbildung. Schwerpunkte sind Prophylaxe und Prävention. Sie ergänzen und erweitern das Angebot des Zahnarztes, Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Zahngesundheit sowie bei der Betreuung von Parodontitis-Patienten. Mit Ihren zusätzlichen Managementfähigkeiten können Sie Prophylaxeabteilungen führen und wichtige Aufgaben übernehmen.

Warum Dentalhygieniker & Dentalhygienikerinnen Zukunft haben

Statistisch gibt es in den USA, Japan oder Schweden 100, 79 oder 39 Dentalhygieniker/-innen pro 100 behandelnde Zahnärzte. In Deutschland sind es weniger als eine! Auch in anderen Ländern wie den Niederlanden, der Schweiz und in England ist die Quote viel höher. Daher wird die Nachfrage nach gut ausgebildetem Fachpersonal in Deutschland in den kommenden Jahren kräftig steigen.

studentin sarah heger

„Ich freue mich, in einer Praxis tätig zu sein, in der aktiv Personalentwicklung betrieben wird. Hier bin ich für das Studium Dentalhygiene begeistert und ermutigt worden. Das Studium ist wissenschaftlich fundiert und praxisnah, und ich kann das Gelernte in meinen beruflichen Alltag einbringen. Ich freue mich über die Wertschätzung und Anerkennung durch meine Patienten und mein Team. Im Studium habe ich einige Visionen für die Zukunft der Dentalhygiene entwickelt.“

SARAH HEGER, STUDENTIN DENTALHYGIENE UND PRÄVENTIONSMANAGEMENT (B. SC.), ZFA, KLEIN ZAHNÄRZTE, WUPPERTAL

zahnarzt christian klein

„Quo vadis? Wir brauchen kein Change Management, sondern einen Richtungswechsel und Kulturwandel. Ein Kulturwandel in den Praxen ist die Voraussetzung dafür, dass Mitarbeiter sich wieder voll einbringen. Das heutige Berufsbild der Zahnmedizinischen Fachangestellten stellt eine Grundlage dar und bietet einen Fächer an Möglichkeiten, die durch die Gründung der praxisHochschule ergriffen werden können. Wir sind nicht mehr in einer Sackgasse nach der Ausbildung, sondern am Startpunkt in ein erfülltes Berufsleben mit Sinn und Freude.“

DR. MED. DENT. CHRISTIAN KLEIN, ZAHNARZT, KLEIN ZAHNÄRZTE, WUPPERTAL

 


Zulassung

Wer kann Dentalhygiene und Präventionsmanagement (B. Sc.) studieren? Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, laden wir Sie zu unserem Auswahlverfahren ein.

Abiturienten

Bewerberinnen und Bewerber mit Hochschulzugangsberechtigung und abgeschlossener Berufsausbildung zur/ zum ZFA. 

Studieren ohne Abitur

Bewerberinnen und Bewerber ohne Hochschulreife: Mit abgeschlossener Berufsausbildung zur/ zum ZFA und:

  • mindestens 3-jähriger Berufserfahrung oder
  • Aufstiegsfortbildung zur/zum ZMP/ZMF oder
  • Aufstiegsfortbildung zur/zum DH.

Finanzierung

Die Studiengebühren betragen 650 Euro im Monat. Nach einer abgeschlossenen ZFA-Ausbildung können Sie die Gebühren in der praxisintergrierten Variante auf 15.600 Euro reduzieren. In der Regel werden diese von dem praxisPartner getragen. 

Flags DE CHSpeziell für fortgebildete DHs aus Deutschland und Absolventen der Höheren Fachschule (HF) in der Schweiz: Nach individueller Prüfung Ihrer Leistungen und Fachkompetenzen ist eine Reduktion bis auf drei Semester möglich. Bei einer Regelstudienzeit von 3 Semestern belaufen sich die Gesamtkosten auf 11.700 Euro.

studium finanzierung

 


Hinweise

Bitte verwechseln Sie das hier beschriebene akademische Studium der Dentalhygiene nicht mit der Aufstiegsfortbildung zur Dentalhygieniker/-in durch praxisDienste. Sie finden die Beschreibung der Fortbildung hier auf der Website der praxisDienste und auf den Seiten 10/11 unserer Gesamtbroschüre.

Falls Sie spezielle Fragen haben, können Sie hier online einen Rückruf durch unseren Studienservice vereinbaren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
feedback

 Service & Information

symbol telefon 0800 000 00 11
symbol email studienservice@praxishochschule.de
symbol infomaterial Infomaterial bestellen
symbol telefon Beratung vereinbaren
symbol infomaterial Onlinebewerbung ausfüllen
symbol infotermine Kalender
symbol newsletter Newsletter
x